Bochumer Botanischer Verein e. V. - Exkursionen
Tour der Ruhr - Kanu-Botanik zwischen Bochum-Stiepel und Bochum-Dahlhausen - 01.08.2010


Die Ruhr wird von Anrainern gerne als "sauberster Industriefluss Deutschlands", ja sogar "Europas" bezeichnet. Fest steht jedenfalls, dass sie in ihrer Historie nicht so stark gelitten hat wie die Emscher, die im Zuge der Industralisierung des Ruhrgebiets als Fluss aufgegeben wurde und als Abwasserkanal fungierte. Die Ruhr dagegen blieb zur Trinkwassergewinnung als verhältnismäßig naturnaher Fluss erhalten und somit vor Zerstörung und Verschmutzung bewahrt. In den letzten Jahrzehnten ist sie offensichtlich noch sauberer geworden und fließt im Bochumer Abschnitt relativ idyllisch und ruhig daher. Die Ufer sind für Botaniker aufgrund von Schleusen und Wassergewinnungsanlagen vielerorts nicht erreichbar, weswegen es nahe lag, sie von der anderen Seite her aufzusuchen. Die 12-köpfige Exkursionsgruppe ging also in Bochum-Stiepel am Wirtshaus "Alte Fähre" an Bord und arbeitete sich flussabwärts über Hattingen-Winz und -Niederwenigern nach Bochum-Dahlhausen Stück für Stück an den Ufern entlang. Viele Neophyten prägen hier z. T. in Dominanzbeständen das Bild, aber es sind auch noch Reste der ursprünglichen, heute selten gewordenen Ruhr-Flora zu finden. Mal ganz abgesehen von den schönen botanischen Funden war die Tour sowohl landschaftlich, als auch (für Kanu-Anfänger) nervlich ein Erlebnis!


Protokoll



Instructions how to survive! ("Ein Drittel geht unter")


Betroffene ...

... Gesichter

Die Wohlhabenden leisten sich einen Gondoliere

Schließlich kann es losgehen!

Erste Eindrücke auf dem Wasser...

Zweite Eindrücke

Es blicken zurück: Blessralle und ...

... Taubenha..., Haubentaucher

Grüne Minze (Mentha spicata)

Quirl-Minze (Mentha x verticillata)

Spieß-Melde (Atriplex prostrata)

Seifenkraut (Saponaria officinalis)

Helmkraut (Scutellaria galericulata)

Zottiges Weidenröschen (Epilobium hirsutum) ...

... auch in weiß

Ästiger Igelkolben (Sparganium erectum) ...

.... männliche ...

... und weibliche Blütenstände...

... sowie fruchtend

Streckenweise etwas Neophyten-lastige Ruhrufer mit Riesen-Goldrute (Solidago gigantea) oder ...

... Japanischem Staudenknöterich (Fallopia japonica)

Manövrierschwierigkeiten


Bootskontakt: Übergabe von Sammelobjekten.


Sightseeing Ruhr: Die Burg Blankenstein ...

... und die berühmte 1000-jährige Stiepeler Dorfkirche (mouse it!)

Romantische Momente!

1. Mal: Lebensgefahr!


Es muss umgetragen werden ...

Auf und unter Wasser

Gelbe Teichrose oder auch Teichmummel (Nuphar lutea) ...

... mit Früchten

Wasser-Ampfer (Persicaria amphibia)

Linsen auf ...

... dem Ruder, ähhh, Paddel: Vielwurzelige Teichlinse (Spirodela polyrhiza) die größte, die mittelgroße Kleine Wasserlinse (Lemna minor) und die noch kleinere Zierliche Wasserlinse (Lemna minuta)

Ähriges Tausendblatt ...

... Myriophyllum spicatum ...

... mit ...

... Blütenständen

Krauses Laichkraut (Potamogeton crispus)

Schmalblättrige Wasserpest (Elodea nuttallii)

Raues Hornblatt ...

... Ceratophyllum demersum

Seltenes am Ufer

Rispen-Segge (Carex paniculata)

Schwanenblume (Butomus umbellatus)

Blick über die Schulter: ...

... Fluss-Ampfer ...

... Rumex hydrolapathum

Salz-Teichsimse (Schoenoplectus tabernaemontani)

Pfeilkraut ...

... Sagittaria sagittifolia

Anstehen für den ...

... Nickenden Zweizahn (Bidens cernua)

Wiesen-Alant

... Inula britannica
 

Und sonst noch

Europäische Nesselseide (Cuscuta europaea)

Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus)

Großer Schwaden (Glyceria maxima)

Überall verbreitet, der Kalmus (Acorus calamus)

Geflügelte Braunwurz (Scrophularia umbrosa)

Im Gegenverkehr nähern sich ...

... Angeber!

Kanadagänse kühlen sich die Füße

... Uferschwalben brüten in den Ruhrhängen

Verliebte Federlibellen schlagen ihr Rad

Ein Graureiher ruht am Ufer

Ruhr-Idylle!

Badende Hunde

Ein durstiges Reh

Eine tote Plötze, offenbar ein Angelopfer

Körbchenmuscheln (Corbicula spec.), Neozoen

Der Igelkolben ist auch zum Nestbau geeignet.

2. Mal Lebensgefahr ...

... (Treidel = Schissbuchse)

Die Treidler bekommen aber wenigstens noch mal die Schwanenblume (Butomus umbellatus) geboten ...

So kann's kommen: ein Boot vor unseren gehörte im Strudel zu dem Drittel Umgekippten.

Das erste BoBoBoot erscheint am Horizont


Anspannung bis Kirmes-Feeling


... am Schluss Erleichterung


Das zweite Boot ...


... souverän gemeistert!

Und Nummer drei: ...


...


... kurze kritische Situation im finalen Strudel ...


... und geschafft: Auch hier spürbare Erleichterung!


Knapp vor dem Ziel am Wehr in Bochum-Dahlhausen eine Mauer mit ...

... Mauer-Zymbelkraut ...

... und

... Braunstieligem Streifenfarn (Asplenium trichomanes)


3. Mal: Lebensgefahr!


Das lässt nun wirklich langsam cool (denn davor ist die Tour zu Ende)


Zur Belohnung ein Picknick ...


... an der Anlegestelle


... und erstmal abhängen
 
Ansprechpartner: Armin Jagel