Bochumer Botanischer Verein e. V. - Exkursionen
Bochum-Weitmar: Koniferen und andere Immergrüne auf dem Matthäus-Friedhof - 23.02.2014


Auch in diesem Jahr führte wieder eine Exkursion auf einen winterlichen Friedhof, insbesondere zur Bestimmung der Koniferen, von denen auf dem Matthäusfriedhof eine große Vielfalt gibt. Darüber hinaus wurden aber auch andere immergrüne Gehölze besprochen und aufgrund des bisher milden Winters blühten bereits einige wenige Frühjahrsgeophyten.

Leitung: Dr. Armin Jagel

Bildseite/Bestimmung Koniferen
Koniferenbestimmung nach vegetativen Merkmalen
Weihnachtszapfen

Protokoll


Koniferenführung auf dem Friedhof der evangelischen Matthäuskirche an einem schönen Wintertag


Vorfreude sieht anders aus

Doch man trifft sich in einer beträchtlichen Zahl und ...

... fast alles, was nun folgt, steht praktischerweise niedergeschrieben im "Weihnachtsgrün" und in den "Weihnachtszapfen"

Morgenländischer Lebensbaum (Platycladus orientalis), mit senkrecht stehenden Zweigen ...


... und den kleinen Zapfen zur Zeit der Bestäubung. Die Bestäubungstropfen sind bei einem solchen schönen, sonnigen Tag nur morgens zu erwarten. Knapp verpasst.


Lawsons Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana), mit einem kugeligen Zapfen wie ein kleiner Fußball

Männliche, noch geschlossene Blüten
   


Dieser hier sieht ein wenig aus wie ein Wacholder...


... weil die Blätter nadelig aussehen, ist aber eine halbnadelige Sorte der Lawsons Scheinzypresse (Chamaecypras lawsoniana). Anders als bei nadeligen Wacholdern sind die Blätter nicht stechend und sie stehen gegenständig (nicht in Dreierquirlen)

"Muschelzypresse" (Chamaecyparis obtusa 'Nana Gracilis'), eine Sorte, die so erfolgreich war, dass sie einen eigenen deutschen Namen bekommen hat. Auch wenn sie keine echte Zypresse ist...

Ein riesiges Exemplar der Sawara-Scheinzypresse (Chamaecyparis pisifera) ...

... mit viel kleineren Zapfen als bei der Lawsons Scheinzypresse

Hier eine ganz andere Sorte ...

... mit fadenförmig ausgezogenen Zweigen (Chamaecyparis pisifera 'Filifera') ...

... nur noch zu bestimmen anhand der typischen weißen Zeichnungen an den Blättern auf der Zweigunterseite

Chamaecyparis-Arten (Scheinzypressen) haben überhängende Spitzen ...

... im Gegensatz zu den steif aufrechten und auch lockereren Spitzen bei Thuja (Lebensbaum). Der Unterschied geht aber bei verschiedenen Sorten verloren

Eine typische Lebensbaum-Hecke aus ...

... dem Abendländischen Lebensbaum (Thuja occidentalis)

... bei der die Zweigunterseite (rechts) heller grün gefärbt ist als die Oberseite.


Die Zapfen sehen ganz anders aus als die der Scheinzypressen


Ein paar Wacholder, die eine schwierig zu bestimmende Gruppe sind

Virginischer Wacholder (Juniperus virginiana)

Schuppen-Wacholder (Juniperus squamata) in der friedhofstypischen Sorte 'Blue Star'


Als sehr flacher Bodendecker geeignet ...

... Juniperus horizontalis (Nordamerikanischer Kriech-Wacholder)

Die erste echte Zypresse, die Nutka-Zypresse (Cupressus nootkatensis 'Pendula'), im Gartenhandel als Scheinzypresse gehandelt. Mit hängenden Zweigen, die Trauer symbolisieren.

Ebenfalls sehr gut winterhart, hier leider umgefallen, die Arizona-Zypresse (Cupressus arizonica 'Glauca') ...

... mit blühenden ...

... und reifen Zapfen
 

Die dritte Zypresse ist winterhärter, als man früher dachte, die Zimmer-Zypresse (Cupressus macrocarpa 'Goldcrest') ...

... riecht nach Zitrone

Dies hier aber, nicht unähnlich, ist keine Konifere, sondern eine Sorte der Baum-Heide (Erica arborea 'Alberts Gold')
 

Knospenheide ("knospenblütiges" Heidekraut, Sortengruppe von Calluna vulgaris)

Schnee-Heide (Erica carnea)

Männliche Blüten der Europäischen Eibe (Taxus baccata) ...

... weibliche Blüte ...

... und verkorkste "Frucht"
 

Eine besondere Form der heimischen Eibe ...

... die männliche Sorte 'Adpressa' mit kurzen Nadeln
 

Berg-Kiefer (Pinus mugo) ...

... mit zwei Nadeln am Kurztrieb

Zuckerhut-Fichte (Picea glauca 'Conica')
 

Blau-Fichte ...

... Picea pungens 'Glauca', als Weihnachtsbaum oft als "Blau-Tanne" verkauft

Eine blaue Tanne, die aber Edel-Tanne heißt ...

... Abies procera (= A. nobilis)

Nadeln am Stamm

Kanadische Hemlocktanne ...

... Tsuga canadensis

Keine Koniferen sind
 

Ein Liguster ...

... und zwar der Ovalblättrige Liguster (Ligustrum ovalifolium)

Aukube (Aucuba japonica) ...

... mit Früchten

Frasers Glanzmispel ...

... Photinia x fraseri 'Red Robin', mit rotem Blattaustrieb

Duftblüte (Osmanthus heterophyllus 'Goshiki')

Eine Sorte der Hülse (Ilex aquifolium 'Argenteomarginatum')

Frucht-Skimmie (Skimmia reevesiana)
 

Kletternder Spindelstrauch (Euonymus fortunei)

Buchsbaum (Buxus sempervirens)

Japanische Hülse (Ilex crenata)...

... mit schwarzen Früchten

Es blüht bereits

 

Vorfrühlings-Alpenrose (Rhododendron x praecox)

... an der schon eine Schwebfliege nach Futter sucht

Mittelmeer-Schneeball (Viburnum tinus), wegen des milden Winters ganz ohne Frostschäden

Nur sehr selten gepflanzt, gut über den Winter gekommen und stark riechend ...

... Burkwoods Seidelbast (Daphne x burkwoodii) ...

... der eigentlich ein sommergüner Strauch ist, aber in milden Wintern sein Laub nicht verliert

Friedhofsseltenheiten
 

Araukarie oder Chilenische Schmucktanne ...

... Araucaria araucana

Schirmtanne (Sciadopitys, Sciadopityaceae) ...

... mit schirmförmig angeordneten Nadeln (bzw. Kurztrieben, die aussehen wie Nadeln), ein Tertiärrelikt aus Japan

Eine Art, die man nicht schneiden sollte...

... und schon gar nicht, um die Zweige in die benachbarte Vase zu stellen.

Sicheltanne (Cryptomeria japonica), ebenfalls ein Tertiärrelikt aus Japan. Hier blühende Zapfen...

... die zur Blütezeit brausenkopfähnlich nach unten ausgerichtet sind, ...

... sich aber dann bei der Reife ...

... nach oben ausrichten.

Idyllische Weihnachtsbäumchen ...

... mit dem einzigen Schnee, den Bochum in diesem Jahr bisher gesehen hat.

Die krautige Welt beginnt ebenfalls zu blühen, hier das Woronow-Schneeglöckchen (Galanthus woronowii) ...


... und der Elfen-Krokus (Crocus tommasinianus)


Und auch die Kraniche kehren zurück

Aber nun ist wirklich genug!
   
 
Ansprechpartner: Armin Jagel