Bochumer Botanischer Verein e. V. - Exkursionen
Leverkusen-Manfort: Sukzession und Biodiversität - 27.06.2015


Die Exkursion führte zunächst zu einer kleinen Wiese mit angenzenden Gehölzstreifen am Bahnhof Schlebusch, dann weiter durch Straßen und Hinterhöfe Leverkusens bis hin zum Ufer der Dhünn an der BayArena. Im Zentrum der Betrachtung standen neueingewanderte Arten der verschiedenen innerstädtischen Biotope.

Leitung: Prof. Dr. Klaus Adolphi

Protokoll



Am Treffpunkt herrscht Urlaubsstimmung, selbst Kaffee und Kuchen sind vorbereitet.


Dann beginnt der Unterricht: Einfacher Einstieg mit dem Jakobs-Greiskraut

... Senecio jacobaea, Futterpflanze der

Raupe des Jakobskrautbärs (Thyria jacobaeae), doch dann..

der Fund des Tages direkt am Parkplatz: das Rundblättrige Hasenohr...

Bupleurum rotundifolium

Am "Straßenohr", einer kleinen Wiese, ...

Rapunzel-Glockenblume (Campanula rapunculus)

Aufrechtes Fingerkraut...

Potentilla recta


Auf einer angrenzenden Böschung quadratmeterweise das Großkelchige Johanniskraut...

Hypericum calycinum

Götterbaum...

Ailanthus altissima


ein Exemplar mit ausschließlich...


männlichen Blüten


Kirschpflaume (Prunus cerasifera)


Vielblütige Zwergmispel (Cotoneaster multiflorus)

Apfel (Malus domestica)

Nicht zum letzten Mal: Eschen-Ahorn...

Acer negundo, Früchte und...

Nachkommen
 
Am Bahnhof Schlehbusch

Virginische Kresse

Lepidium virginicum
 

Gelber Wau oder Gelbe Resede

Reseda lutea

Gewöhnliches Seifenkraut

Saponaria officinalis
In einem Hinterhof

Kein südchinesischer Bergwald, sondern die Böschung der A3 mit...

Bambus, dessen hiesiger Ursprung in einem benachbarten Garten liegen dürfte.

Patagonisches Eisenkraut

Verbena bonariensis

Kreuzblättrige Wolfsmilch (Euphorbia lathyris)

Garten-Wolfsmilch (Euphorbia peplus)
Auf dem Weg zur Dhünn an der Bismarckstraße

In einem Beet: Acker-Spark (Spergularia arvensis),

Graugrüner Gänsefuß (Chenopodium glaucum),


Stechapfel (Datura stramonium) und


Schwarzes Bilsenkraut (Hyoscyamus niger)


Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius)

Melisse (Melissa officinalis)


In einem Vorgarten Massen der Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus)


Nicht Bayer Leverkusen ist das Ziel, sondern das...
Ufer der Dhünn

An der Dhünn

zwei Ahorne aus Nordamerika, die sich hier erst in den letzten Jahrzehnten angesiedelt haben:

Silber-Ahorn...


Acer saccharinum aus Nordamerika



und Eschen-Ahorn

Acer negundo

Bereits von den Römern in das Rheinland eingeführt:

Walnuss

Juglans regia

Kornelkirsche (Cornus mas)

Aber auch heimische Gehölze: Gewöhnliche Esche

Fraxinus excelsior und

Schwarz-Erle

Alnus glutinosa

Abwasser marsch!

Selbstkletternde Jungfernrebe

Parthenocissus quinquefolia


Gemeiner Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Bastard-Staudenknöterich

Fallopia x bohemica...

mit leicht herzförmig eingeschnittenem Blattgrund...

und behaarter Blattunterseite

Kaukasische Flügelnuss ...

... Pterocarya fraxinifolia

Vor dem Stadion noch einmal: Verbena bonariensis

zwar angepflanzt, aber dennoch eine der Lieblingspflanzen des Exkursionsleiters:
Scharlach-Fuchsie (Fuchsia magellanica)
   
 
Ansprechpartner: Till Kasielke