Bochumer Botanischer Verein e. V. - Exkursionen
Bergheim, Rekultivierungsgebiet des ehemaligen Braunkohletagebaus - 11.06.2016


Nahe Bergheim wurde bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts Braunkohle entdeckt, die zuerst durch private Grundbesitzer und ab Ende 19. Jhdt. industriell erschlossen wurde. Die Ära der Großtagebaue begann nach dem Zweiten Weltkrieg, die Erschließung des Tagebaus Bergheim Ende der 1970er Jahre. Braunkohle von hoher Qualität wurde hier von 1984-2002 in großem Maßstab gefördert. Dann wurde die Grube schrittweise bis 2009 mit Abraum aus dem benachbarten Tagebau Hambach verfüllt und bis 2012 rekultiviert.
Das Rekultivierungsgebiet hat eine Gesamtfläche von 674 ha, davon entfallen 461 ha auf Landwirtschaft (davon ca. 100 ha mögliche Siedlungsfläche) und ca. 213 ha auf Forstwirtschaft (davon ca. 10 ha Feuchtbiotop). Bei der Rekultivierung wurden ökologische und landschaftsgestalterische Gesichtspunkte berücksichtigt, so wurden 2-3 m breite Feldraine angelegt und Heudrusch von Rheinischen Wiesen sowie Einsaaten mit zertifiziertem Regio-Saatgut vorgenommen. Letzteres wurde offenbar auch eingesät am Rand breiter Wander- und Radwege, die für Erholungszwecke angelegt worden waren. Ferner wurde ein "Erinnerungsstättenkonzept" mit Gedenksteinen zur Zeit vor und während des Bergbaus realisiert. Zur Oberflächenentwässerung wurden drei Gräben in waldreichen Korridoren angelegt.
Bei der gemeinschaftlichen Exkursion vom Bochumer Botanischen Verein und dem Verein Niederrhein (Botanik AG) wurde die Flora des angelegten Immissionsschutzwaldes untersucht, der in den 1980er Jahren am und nördlich vom Wanderparkplatz Neusser Straße angepflanzt worden war. Ferner suchten wir den Rand des jungen Pionierwalds, den Rand landwirtschaftlicher Rekultivierungsflächen, Grünzonen entlang der Gräben und Waldflächen sowie den Rand der breiten Wege auf kiesig-sandigem Boden lückige Sandmagerrasen und Wieseneinsaaten auf.

Leitung: Dr. Regina Thebud-Lassak

Protokoll

   

Erigeron annuus ...
Feinstrahl
... Einjähriges Berufkraut oder auch Feinstrahl

Lepidium campestre ...
Feldkresse
... Feld-Kresse

Rumex thyrsiflorus - Straußblütiger Sauerampfer

Gehölze
 
Armenische Brombeere
Rubus armeniacus - Armenische Brombeere ...
Armenische Brombeere
... unterseits weiß ...
Armenische Brombeere
... und böse bestachelt.

Weitere skurrile Brombeeren


Ligustrum vulgare
(Gewöhnlicher Liguster) angepflanzt genauso wie ...


... Rosa multiflora
(Vielblütige Rose) und ...

Physocarpus
Physocarpus opulifolius ...
Blasenkirsche
... Schneeballblättrige Blasenspiere
Robinie
Gepflanzt und wild wachsend: Robine (Robinia pseudoacacia), ...
Walnussbaum
... und Walnussbaum (Juglans regia)

Im Wald
 
   

Eine Pumpe im Wald
Riesenmammutbaum
Exotenwald mit ...
Riesenmammutbaum
... Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum)
Kreuzkröte
Kreuzkrötenkaulquappen auf dem Waldweg
Maiglöckchen und Buschwindröschen
Maiglöckchen und Buchwindröschen (Convallaria majalis und Anemone nemorosa)
Breitblättrige Stendelwurz
Breitblättrige Stendelwurz (Epipactis helleborine)
Tüpfelfarn
Tüpfelfarn ...

... Polypodium vulgare agg.

Drohende Gefahren im Wald

Nagelmoos

An mageren Wegrändern
 

Potentilla recta
Hohes Fingerkraut (Potentilla recta)
Haferschmiele
Nelken-Haferschmiele ...
Nelkenhaferschmiele
... Aira caryophyllea
Vulpia bromoides
Trespen-Federschwingel ...
Vulpia bromoides
... Vulpia bromoides
Hasenklee
Hasen-Klee (Trifolium arvense)
Spitzwegerich
Ein mastiger Spitz-Wegerich (Plantago lanceolata) mit vielen Köpfchen, die f. polystachya

In einem eingesäten Blühstreifen
 
Schwedenklee
Schweden-Klee (Trifolium hybridum)
Inkarnatklee
Inkarnat-Klee (Trifolium incarnatum)
Zittergras
Zittergras ...
Zittergras
... Briza media
Zottelwicke
Zottel-Wicke (Vicia villosa s.l.)
lein
Saat-Lein (Linum usitatissimum)

In einem feuchten Graben
 

Ein noch unklares Sauergras, vielleicht das Frischgrüne Zypergras (Cyperus eragrostis)
Zypergras.

Am Rand eines ansonsten unkrautfreien Ackers ...

... fand sich doch eine interessante Ecke.

Man schaut neugierig hinüber ...


... und nach und fand immerhin zwei Seltenheiten
: ...

Kornblume
Kornblume (Centaurea cyanus)



Sardischer Hahnenfuß ...

... Ranunculus sardous
Sadrischer Hahnenfuß
mit herabgeschlagenen Kelchblättern und ...

... (im Gegensatz zu R. bulbosus) ohne Knolle
 
Ansprechpartner: Armin Jagel