Bochumer Botanischer Verein e. V. - Exkursionen
Bochum-Linden, Siedlungsflora - 21.09.2017


Einen Tag vor Herbstanfang waren wir noch einmal im Siedlungsraum unterwegs auf der Suche nach der typischen Flora der Stadt.

Leitung: Dr. Armin Jagel & Corinne Buch

Protokoll



Baumscheibenbotanik


Verwilderung der Breitblättrigen Platterbse (Lathyrus latifolius)


Vorgartenrasen mit Anklängen an die im Stadtgebiet fast verloren gegangenen Magerrasen

Kleines Habichtskraut (Hieracium pilosella)

... mit charakteristisch lang behaarten Blättern, ...

... und Kriechender Günsel (Ajuga reptans) in der Sorte 'Atropurpurea'

An der nächsten Baumscheibe die Indische Scheinerdbeere (Potentilla indica). Mehr dazu unter "Erdbeeren, die nicht schmecken"
 

Eine der unzähligen Zwergmispeln, die man aber erkennen kann ...

... die Sparrige Zwergmispel (Cotoneaster divaricatus) mit kiwiförmigen Früchten.

Geruchsproben der Wurzel der Echten Nelkenwurz (Geum urbanum): ...

... riecht (neben Erde) nach Gewürznelke

Zypressengewächse: würzig, eigen- und einzigartig im Geruch: ...
Lebensbaum
... der Abendländische Lebensbaum

Gartenverwilderungen und Garten"auswüchse": Gefleckte Goldnessel (Lamium argentatum) und Filziges Hornkraut (Cerastium tomentosum)

Suche in Kellerschächten, Pflasterritzen und Gullis
 

Gut Hinschauen!

... das Japanische Liebesgras (Eragrostis multicaulis) ist überall


Unter dem Zaun durch...


... das Blut-Johanniskraut (Hypericum androsaemum), das in NRW auch schon verwildert angetroffen wurde.

Verwilderungen des Waldscheinmohns (Papaver cambricum).


Auf dem Friedhof: eine Nuller-Art (RL 0 im Ruhrgebiet) ...


.... das Frühlings-Fingerkraut (Potentilla verna oder neumanniana oder tabernaemontani - oder wie es gerade heißt)
 

Kontakt: Armin Jagel