Bochumer Botanischer Verein e. V. - Exkursionen
Bochum-Querenburg, Moose und Flechten an der Ruhr-Universität - 19.01.2019


Auf dieser traditionell ersten Exkursion des Jahres beschäftigen wir uns mit den Kryptogamen an Mauern und Bäumen sowie in Pflasterfugen, Beeten und Rasen auf dem Gelände der Ruhr-Universität und ihrer Umgebung. Diese Exkursionen finden bereits seit dem Jahr 2009 statt, sodass mittlerweile Daten aus 11 Jahren und 11 verschiedenen Teilbereichen der Ruhr-Universität vorliegen.
Die diesjährige Tour führte uns in die Bereiche hinter den Medizin-Gebäuden im Westen des Campus. Bestimmungsmerkmale besonders von häufigen Flechten- und Moos-Arten wurden vorgestellt. Außerdem wurde erläutert, wie diese Organismen als Bioindikatoren funktionieren und welche Veränderungen in der Verbreitung der Arten durch den Klimawandel zu beobachten sind.

Leitung: Dr. Norbert Stapper

Protokoll



Kurze Einführung in die Literatur und zur Luftgütebestimmung (© C. Buch)

Und auch du kannst mitmachen! (© C. Buch)

© C. Buch

Artenvielfalt entdecken und erfassen am Wegrand, ... (© C. Buch)

... auf Betonmauern (Grimmia pulvinata) und ... (© C. Buch)

... auf Baumrinden (© C. Buch).

Der einfachste Weg ist doch immer noch: Gezeigt bekommen ... (© C. Buch)

... selbst nachchecken ... (© C. Buch)

... und notieren (© C. Buch)

Ein paar Beispiele:
 

Caloplaca obscurella (© C. Buch)

Candelaria concolor (© C. Buch)

Hypotrachyna afrorevoluta... (© C. Buch)

... und Punctelia subreducta profitieren vom gegenwärtigen Klimawandel (© C. Buch)

Parmotrema perlatum (oben links), die Flechte des Jahres 2019, mit Parmelia sulcata (unten rechts) (© T. Kalveram)

Lecanora barkmaniana, ein kleines Expemplar, der bläuliche Rand ist aber trotzdem zu erkennen (© C. Buch)

Hyperphyscia adglutinata ist eine sehr kleine Blattflechte und eng mit dem Substrat verbunden (© C. Buch)

Ramalina farinacea, eine Strauchflechte (© C. Buch)

Punctelia subreducta (© C. Buch)

Eine Mickerform von Phaeophyscia orbicularis, die im Rennen war für die "Stadtpflanze des Jahres 2019" (© C. Buch)

Ein lichenicoler Pilz (Marchandiobasidium aurantiacum) zerlegt die Flechte Physcia tenella.

Reste aus dem letzten Jahr: tote Eichenprozessionspinnerraupen.

Orthotrichum affine (© C. Buch)

Hypnum cupressiforme (© C. Buch)

Um sich aufzuwärmen, wurden mal ein paar Meter gemacht und die Flachdächer an den N-Gebäuden aufgesucht (© C. Buch)

Hier wächst eine Hundsflechte (Peltigera rufescens) und verschiedene Cladonia-Arten © C. Buch)

Trotz der Kälte ist die erste Exkursion des Jahres doch immer was Besonderes und dauert an - bis das Licht aus geht (© C. Buch)
 

Kontakt: Armin Jagel