Bochumer Botanischer Verein e. V.
- Exkursionen
Exkursion an die Elbe zwischen Magdeburg und Hitzacker, 04.09.2008 - 07.09.2008

Elbufer
Hohenwarthe
Magdeburg
Bahnhof
Magdeburg
Hafen
Salzstellen
a.d. Sülze
Elbealtarm
Zibberick
NSG
Elbtaldünen
Elbufer
Damnatz

Lüneburger
Heide

         

04.09.2008 Elbufer bei Hohenwarte an der A7 in der Nähe von Magdeburg

 


Abfahrt an der Uni Bochum: man sammelt sich am Botanischen Garten, 45 PS sind startklar

Zwischenstopp an einer Raststätte. Während zwei auftanken...

... kennt ein wahrer Farni keine Pause, der erste notierte Fund der Exkursion: der Adlerfarn (Pteridium aquilinum)

am Zielort: auf dem Weg zur Elbe: die Stachelgurke (Echinocystis lobata) aus Nordamerika; bei uns in Westfalen eine große Seltenheit, aber durch das Ehepaar Sonneborn auch von Bielefeld bekannt (© C. Buch).

in Blüte... (© C. Buch)

... und in Frucht (© A. Jagel)

Am Wegesrand das Graue Fingerkraut (Potentilla inclinata)... (© A. Jagel)

... grau ist es auf der Blattunterseite (© A. Jagel)

Bocksdorn (Lycium barbarum agg.), eingebürgert an den Uferböschungen der Elbe (© A. Jagel).

Der Botaniker-Trupp ist endlich am Elbufer angekommen...

... und das "Red-Data-Book" ist auch wieder mit von der Partie (s. Pfeil)


Ein bisschen kommt Rhein-Feeling auf.


Schnittlauch (Allium schoenoprasum) an den Uferhängen (© C. Buch)

Schwarzfrüchtiger Zweizahn (Bidens frondosa frondosa frondosa frondosa...) (© C. Buch)

Persicaria dubia (immer noch besser bekannt unter dem Namen Polygonum mite), der Milde Knöterich (© A. Jagel)

... und der Bastard Persicaria dubia x Persicaria maculosa (det. G. H. Loos), also der Bastard aus dem Milden Knöterich und dem Floh-Knöterich (© C. Buch)

Gift-Hahnenfuß (Ranunculus sceleratus, (© C. Buch)

Hirschsprung (Corrigiola litoralis, © A. Jagel)

© C. Buch

© C. Buch

Ne Echte Schwarz-Pappel (Populus nigra, © C. Buch)

© A. Jagel

© C. Buch

© A. Jagel

Pappel-Seide (Cuscuta lupuliformis, © A. Jagel) ...

... die sich gerne auf Pappeln und Weiden einfindet (© C. Buch)

Bouchons Fuchsschwanz (Amaranthus bouchonii, © A. Jagel)

Spieß-Melde (Atriplex latifolia = Atriplex prostrata, © A. Jagel)

Straußblütiger Sauerampfer (Rumex thyrsiflorus, © A. Jagel)

Portulak (Portulaca oleracea, © A. Jagel)

Strahliger Zweizahn (Bidens radiata, © A. Jagel)

Kleines Flohkraut (Pulicaria vulgaris, © A. Jagel)

Wiesen-Alant (Inula britannica, © A. Jagel),

Alles alte Rhein-Bekannte, nur das dazwischen... (© C. Buch)

... sieht anders aus als die Zucker-Spitzklette (Xanthium saccharatum), es ist .... (© C. Buch)

... die Ufer-Spitzklette (Xanthium albinum,© C. Buch) mit z.B. kleineren Fruchtständen ("Kletten"), die in NRW auch an der Weser vorkommt.

Wird angegriffen ... (© C. Buch)

... und übersponnen von ... (© C. Buch)

... der Nordamerikanischen Seide (Cuscuta campestris, © A. Jagel)

Blüten
(© A. Jagel)

Die Art ist recht variabel bezüglich ihres Wirtes (© C. Buch)

Und noch spezieller: ein Gras, das ganz offensichtlich glücklich macht, ...

... das Elbe-Liebesgras (Eragrostis albensis, © A. Jagel), ...


... eine neo(-indi)gene Art (Anökophyt), die an der Elbe entstanden ist (© C. Buch).


Und noch zarter, die erst 2002 von H. Scholz beschriebene Flussufer-Rispenhirse (Panicum riparium, © A. Jagel), ...

... ebenfalls eine neogene Art, die wahrscheinlich vom nordamerikanischen Panicum capillare abstammt (© A. Jagel).

Einjähriger Beifuß (Artemisia annua, © A. Jagel)

... ein Blatt (© A. Jagel)

Katzenschwanz (Leonurus marrubiastrum, © A. Jagel)

Borstige Hühnerhirse (Echinochloa muricata, © A. Jagel) ...

... aus der Nähe (© A. Jagel)

Auch borstig, aber anders, die Gewöhnliche Hühnerhirse (Echinochloa crus-galli, © C. Buch)

Neben der Flora auch ein bisschen Fauna
 

Körbchenmuschel (Corbicula fluminea, © A. Jagel)

© A. Jagel

Natrix natrix natrix (© A. Jagel)

Kleiner Teichfrosch (Rana lessonae, (© A. Jagel)), nach einem Bestimmungsspagat etwas erschöpft

Den Ufer-Ampfer-Knöterich (Persicaria lapathifolia subsp. lapathifolia (© C. Buch)

... gibt es hier auch in schneeweiß ((© A. Jagel))

Ein Chenopodietum glauco-rubri (© C. Buch)

Braunes Zypergras (Cyperus fuscus, © A. Jagel)

Acker-Schöterich (Ersymimum cheiranthoides, © A. Jagel)

© A. Jagel

Hohlzahnblättige Brennnessel (Urtica subinermis, © A. Jagel)...

... brennt nicht (oder fast nicht...) (© A. Jagel)

Bunter Hohlzahn (Galeopsis speciosa, © A. Jagel), und vielleicht auch der schönste Hohlzahn!

Östliche Schwarznessel (Ballota nigra subsp. nigra, © A. Jagel), die es auch schon im östlichen Nordrhein-Westfalen gibt.

Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus, © C. Buch) in weiß, ein Albino, den man nicht so häufig sieht.

Und dann noch eine kleine Weißdorn-Hybriden-Lehrstunde am Wegrand (erkannt und erklärt von G. H. Loos):
Dies ist Crataegus x calycina (C. laevigata x lindmanii, © A. Jagel)

© A. Jagel


Und hier Crataegus x domicensis
(© A. Jagel)


= Crataegus lindmanii x monogyna (© A. Jagel)

außerdem Crataegus x mikulcicensis (© A. Jagel)

= (Crataegus x calycina) x (Crataegus x macrocarpa)-Phänotyp (© A. Jagel)

und auch noch Crataegus x subsphaericea (© A. Jagel(

= Crataegus monogyna x rhipidophylla, der Verschiedenzähnige Weißdorn (© A. Jagel)
Ansprechpartner: Armin Jagel

Elbufer
Hohenwarthe
Magdeburg
Bahnhof
Magdeburg
Hafen
Salzstellen
a.d. Sülze
Elbealtarm
Zibberick
NSG
Elbtaldünen
Elbufer
Damnatz

Lüneburger
Heide