Bochumer Botanischer Verein e. V.
- Exkursionen
Exkursion an die Elbe zwischen Magdeburg und Hitzacker, 04.09.2008 - 07.09.2008

Elbufer
Hohenwarthe
Magdeburg
Bahnhof
Magdeburg
Hafen
Salzstellen a.d. Sülze Elbealtarm Zibberick NSG Elbtaldünen Elbufer Damnatz Lüneburger Heide
         

06.09.2008
NSG Elbtaldünen bei Klein Schmölen

 


als einer der Erstbesiedler der offenen Sandflächen, das Silbergras (Corynephorus canescens)

... mal mehr rot ...

... mal mehr blau, ...

... mal mit etwas befallen.

Sand-Segge (Carex arenaria), die Nähnadel Gottes festigt mit.

Strandhafer (Ammophila arenaria), hier ursprünglich zur Dünenbefestigung gepflanzt

 

Auf den Dünen gibt viel Neues zu entdecken, insbesondere unter den Kryptogamen z. B. die Flechten (det. G. H. Loos)


Cladonia arbuscula

Cladonia arbuscula

Cladonia coccifera (rot), darüber hinaus C. phyllophora, Cladonia ramulosa (hellbraune Apothecien), Cladonia foliacea (die flachthallige), Cladonia portenosa (die Rentierflechte), Cladonia furcata (einzelne, teils krallig gekrümmte Stifte), Cladonia verticillata (dunkler braune Apothecien), aber nun mal langsam ...

Cladonia coccifera

Cladonia foliacea
 

kleine Doppeldecker: ...

... Cladonia verticillata

auch Cladonia verticillata

Cladonia zopfii, sehr selten in Deutschland

 

... und auch Moose spielen mit

 

Zackenmützenmoos (Racomitrium canescens)
 

Kaktusmoos (Campylopus introflexus) ...

... als Neophyt auch Heidepest genannt

... bestimmt vielerorts die Vegetation ...

... und übermannt die heimischen Moose., hier z.B. das ...

Glashaar-Haarmützenmoos (Polytrichum piliferum)
   

Ein kurzer Einblick in das Privatleben der Moose ...

... über zwei Moospflanzen, die sich gern haben ...

... und eine, die eifersüchtig rüberschielt
   

Interessiert mich alles nicht! Gewohnt nüchtern, die Erdkröte (Bufo bufo)

ein natürliches Bodenprofil mit Erdwespen

Höhere Pflanzen: der Tüpfelfarn ...

... in hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich auf saurem Boden um Polypodium vulgare s. str.

Die Föhre bildet hier und da kleine Bestände aus und hinterlässt Zapfen (Pinus sylvestris)

in der Weite des Geländes immer wieder überraschende Funde, z. B....

... eine halbe Walnuss (Juglans regia)

 

Aber kommen wir mal zu etwas Bunterem im Bereich der Flora!

 

das Doldige Habichtskraut (Hieracium umbellatum) mit schmalen Blättern ...

... Hüllblättern, deren Spitzen deutlich zurückgebogen sind ...

... und einem für Habichtskräuter typischen, braunen, zerreibbaren Pappus

Berg-Sandglöckchen (Jasione montana)

Heide-Nelke (Dianthus deltoides)

Wildes Stiefmütterchen (Viola tricolor)

... wenn auch hin und wieder eher bicolor.

Sand-Thymian (Thymus serpyllum)

Wermut (Artemisia absinthium)

Ausdauernder Knäuel

Scleranthus perennis

berandeten Kelchblättern

Kantiger Lauch (Allium angulosum)

Sprossende Felsennelke (Petrorhagia prolifera)

Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens), bei uns im Ruhrgebiet von Industriebrachen bekannt

Warzenbeißer (Decticus verrucivorus)

Dünen-Lehrpfad

auf der Dünen angekommen ...

... und der Blick nach unten.

Im angrenzenden Kiefernwald ...

... blüht das Heidekraut (Calluna vulgaris) ...

und der Veränderlicher Wiesen-Wachtelweizen (Melampyrum pratense ssp. commutatum) ...

und macht sich das Rotstängelmoos,

Pleurozium schreberi, breit
Ansprechpartner: Armin Jagel

Elbufer
Hohenwarthe
Magdeburg
Bahnhof
Magdeburg
Hafen
Salzstellen a.d. Sülze Elbealtarm Zibberick NSG Elbtaldünen Elbufer Damnatz Lüneburger Heide