Bochumer Botanischer Verein e. V.
- Exkursionen
Exkursion zum Kyffhäuser 02.06.2010-06.06.2010

Einleitung
Wipperdurchbruch
Artener Solgraben
Bottendorfer Hügel
Kyffhäuser Südhänge Geiseltal Schmücke


03.06.2010

NSG Artener Solgraben
Der Artener Solgraben, der im Bereich des Artener Friedhofes entspringt, ist schon seit 1935 Naturschutzgebiet. Hier sind auf engstem Raum eine große Anzahl seltener und bedrohter Halophyten zu finden. Wohl nirgendwo anders lässt sich die seltene Salzflora so einfach und bequem beobachten wie hier. Auf den vegetationslosen Flächen ist die Salzkonzentration im Boden so hoch, dass keine Pflanzen zu wachsen vermögen. An den Randbereichen kommt der Queller (Salicornia europaea agg.) vor, der von allen Pflanzenarten die höchste Salzkonzentration verträgt (TMLNU 2005). Die Jahreszeit bei unserem Besuch war allerings noch etwas zu früh, so dass viele Arten noch nicht zu erkennen waren.


In Deutschland sehr selten: Der Felsen-Beifuß (Artemisia rupestris)

Queller (Salicornia europaea agg.), der wohl
einzige obligate Halophyt in der deutschen Flora.

Strand-Dreizack (Triglochin maritimum) ...

... Mitglied einer bei uns seltenen Pflanzenfamilie, der Juncaginaceae.

Bodden-Binse ...

... Juncus gerardii ...

... zu unterscheiden von der ähnlichen Platthalm-Binse (Juncus compressus) durch die Längenverhältnisse am Staubblatt.

Flügelsamigen Schuppenmiere
(Spergularia media = Spergularia maritima)

Entferntährige Segge ...

... Carex distans

Gewöhnlicher Salzschwaden (Puccinellia distans).
 
Ansprechpartner: Armin Jagel
Ingo Hetzel

Einleitung
Wipperdurchbruch
Artener Solgraben
Bottendorfer Hügel
Kyffhäuser Südhänge Geiseltal Schmücke