Bochumer Botanischer Verein e. V. - Pflanzenporträts - Abstracts


Jagel, A. & Unterladstetter, V. 2017: Kickxia elatine und K. spuria – Spießblättriges und Eiblättriges Tännelkraut (Plantaginaceae) in Nordrhein-Westfalen - Pflanzenporträt.

Gesamtes Porträt als pdf (9,1 MB)

Einleitung
Die heimischen Tännelkraut-Arten sind unauffällig, ihre Blüten so klein, dass man sie kaum wahrnimmt. In Nordrhein-Westfalen kommen die beiden Kalkackerunkräuter Kickxia elatine und K. spuria vor, doch selbst mit geübtem Blick findet man sie nur noch selten, da es sich bei konventionell bewirtschafteten Äckern heute um weitgehend unkrautfreie, ökologisch sterile Lebensräume handelt. Obwohl beide Arten in denselben Pflanzengesellschaften vorkommen, sind ihre Verbreitung und Häufigkeit in NRW sehr unterschiedlich. Während Kickxia spuria sehr selten ist, hat K. elatine ein größeres Areal, da sie auch eine Reihe von Standorten außerhalb von Äckern besiedeln kann. So findet man letztere heute wohl sogar häufiger außerhalb der Feldlandschaft, z. B. in Siedlungsbereichen des Ruhrgebiets und am Rhein.

Keywords
NRW, Nordrhein-Westfalen, Verbreitung, Verbreitungskarte, Verbreitungskarten, Blüte, Blüten, Kickxia elatine, Kickxia spuria, Ackerunkraut, Ackerunkrauter, Ackerwildkraut, Ackerwildkräuter, Kalkart, Kalkarten, Verschleppung, Apophyt, Apohyten, Rote-Liste-Art, Rote-Liste-Arten, Tännelkraut, Tännelkräuter, Eiblättriges Tännelkraut, Spießblättriges Tännelkraut, Spießblättrige Tännelkräuter, Echtes Tännelkraut, Scrophulariaceae, Antirrhinae, Plantaginaceae, Veronicaceae, Eiblättriges Schlangenmaul, Eiblättriges Leinkraut, Unechtes Tännelkraut, Ehrenbreissweible