Bochumer Botanischer Verein e. V. - Mitglieder


Dr. Till Kasielke

Interessens- und Forschungsschwerpunkte
Geoarchäologie, Geomorphologie, Quartärgeologie, Vegetationsgeschichte, Landschaftsentwicklung unter dem Einfluss des Menschen

Vorstandsmitglied, Mitglied des Jahrbuchsteams und der Schriftleitung

E-Mail: Till.Kasielke@botanik-bochum.d e

   

Dissertation
Spätquartäre Landschaftsentwicklung im oberen Emscherland. – Ruhr-Universität Bochum, Geographisches Institut (2014). mehr


Masterarbeit

Geoarchäologische Untersuchungen zur historischen Talentwicklung des Kalwes-Siepens in Bochum. –
Ruhr-Universität Bochum, Geographisches Institut (2008).


Bachelorarbeit

Das Mintarder Tal im Süden Mülheims – Eine exemplarische Untersuchung zur Morphogenese und Landschaftsentwicklung im unteren Ruhrtal. – Ruhr-Universität Bochum, Geographisches Institut (2005).

 

Pflanzenporträts

Veröffentlichungen

  • BORCHARD, N., KASIELKE, T. & GIEßEKMANN, U.C. (eingereicht): Forest Management and Agroforestry in Europe: A Mini Review. – In: Müller, L. (Ed.): Novel Methods and Results of Landscape Research in Europe, Central Asia and Siberia.
  • KASIELKE, T. & PAPE, J. (im Druck): Eisenzeitliche Mensch-Umwelt-Beziehungen in der Emscherniederung. – Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas. – Langenweißbach.
  • KASIELKE, T. & ZEPP, H. 2017: Ökologie montan-industrieller Brachflächen im Ruhrgebiet. – GeKo Aktuell 2/2017.
  • KASIELKE, T. & ZEPP, H. (2017): Ökologische Standort-Beurteilung einer sanierten Zechenbrache im Ruhrgebiet und ihre potenzielle Eignung als Biomasseplantage. – In: LESER, H. & LÖFFLER, J. (Hrsg.): Landschaftsökologie. 5. Aufl. – Stuttgart: 319–327.
  • KASIELKE, T. & WIEDNER, K. 2017: Vermeintliche Schwarzerderelikte in der Hellwegbörde (Westfalen) – natürlich oder anthropogen? - Tagungsband AK Geoarchäologie, Jahrestagung 2017. - Erlangen: 37.
  • KASIELKE, T. 2017: Exkursion: Bochum-Sundern, Spuren des frühen Steinkohlenbergbaus am Baaker Berg. - Jahrb. Bochumer Bot. Ver. 8: 133–146.
  • KASIELKE, T. & STEINHORST, M. 2016: Zur Besiedlungsgeschichte des nördlichen Münsterlandes – eine bodenkundliche Fundstellenanalyse zu Siedlungspräferenzen vom Neolithikum bis ins Frühmittelalter. – Berichte. Geographie und Landeskunde 90(2): 93–112.
  • GRÜNEWALD, C., PAPE, J. & KASIELKE, T. 2016: Mensch und Umwelt an der Emscher. – Archäologie in Deutschland 4/2016: 8-13.
  • KASIELKE, T. 2016: Nacheiszeitliche Waldentwicklung in Westfalen. – In: GROTHUES, R., OTTO, K.-H. & WIENEKE, M. (Hrsg.): Westfalen Regional 3 (= Siedlung und Landschaft in Westfalen 41). – Münster: 44-45.
  • KASIELKE, T. 2016: Traditionelle Formen der Waldnutzung in Westfalen. – In: GROTHUE R., OTTO, K.-H. & WIENEKE, M. (Hrsg.): Westfalen Regional 3 (= Siedlung und Landschaft in Westfalen 41). – Münster: 46-47.
  • GRÜNEWALD, C., PAPE, J. & KASIELKE, T. 2016: Mensch und Umwelt an der Emscher. – Archäologie in Deutschland 4/2016: 8-13.
  • KASIELKE, T. 2016: Exkursion: Hemer, Felsenmeer und Heinrichshöhle. – Jahrb. Bochumer Bot. Ver. 7: 84-92.
  • KASIELKE, T. 2015: Geologie und Reliefentwicklung im Raum Bochum. – Veröff. Bochumer Bot. Ver. 7(3): 15-36.
  • KASIELKE, T., MEURERS-BALKE, J. & STAPEL, B. 2014: Die boreale Landschaft an der Emscher. – In: BAALES, M., POLLMANN, H.-O. & STAPEL, B.: Westfalen in der Alt- und Mittelsteinzeit. – Darmstadt: 203-206.
  • KASIELKE, T. 2014: Hattingen-Niederbonsfeld, geologisch-geomorphologische Exkursion im Ruhrtal am Isenberg. – Jahrb. Bochumer Bot. Ver. 5: 98-102.
  • KASIELKE, T. & LEOGRANDE, P. 2013: Die besiedelten Böden der Eisen- und Kaiserzeit am Südrand der westfälischen Bucht. – Archäologie in Westfalen-Lippe 2012: 208-211.
  • ZEPP, H., HOHN, U. & KASIELKE, T. 2013: Biomassepark Hugo – Beispiel für die Transformation der Stadtlandschaft Ruhr. – bergbau 9/2013: 395-400.
  • KASIELKE, T. 2013: Kryoturbation in den Talsanden der Emscher. – GeoPark Ruhrgebiet News 1/2013: 23-24.
  • ZEPP, H. & KASIELKE, T. 2013: Kältewüste Wangerooge. Außergewöhnliche Naturerscheinungen im Winter 2013. – Geographische Rundschau 6/2013: 54-57.
  • ZEPP, H., DÖLL, C., HOHN, U., JÜRGENS, C., KASIELKE, T., MARSCHNER, B. NOLL, H.-P., OTTO, K.-H., SCHMITT, Th. & SPÄTH, R. 2012: Der Biomassepark Hugo. Baustein für die Transformation der Stadtlandschaft Ruhr im Emscher Landschaftspark. – Ber. z. dt. Landeskd. 86(3): 269-292.
  • KASIELKE, T. 2013: Exkursion: Essen-Heisingen, geologische Exkursion am Nordufer des Baldeneysees. – Jahrb. Bochumer Bo . Ver. 4: 94-105.
  • MEURERS-BALKE, J. & KASIELKE, T. 2012: Holozäner Landschaftswandel an der Emscher bei Castrop-Rauxel-Ickern. – Archäologie in Westfalen-Lip e 2011: 196-200.
  • ZEPP, H. & KASIELKE, T. 2012: Der anthropogene Einfluss auf die Sedimentdynamik der Ostfriesischen Insel Wangerooge. – Geographische Rundschau 1/2012: 12-19.
  • KASIELKE, T. 2012: Exkursion: Hagen Vorhalle, Geologische Exkursion am Kaisberg. – Jahrb. Bochumer Bot. Ver. : 146-154.
  • KASIELKE, T. & SPECKMANN, A. 2011: Lebensraum Emscherniederung in der vorindustriellen Neuzeit (S. 123); Die Folgen der Industrialisierung – ein Fluss wird kanalisiert (S. 124). – In: GRÜNEWALD, C. &am ; STEMPLEWSKI, J. (Hrsg.): Emscherzeitläufe. 14.000 Jahre Mensch und Umwelt in Castrop-Rauxel. – Darmstadt.
  • KASIELKE, T. & MEURERS-BALKE, J. 2011: Lebensraum in der Eisenzeit (S. 46); Die Emscher als Archiv für 2000 Jahre Landschaftsgeschichte an der Emscher (S. 77-80); Lebensraum im Mittelalter (S. 120); Mensch und Umwelt an der Emscher (S. 126-128). – In: GRÜNEWALD, C. &am ; STEMPLEWSKI, J. (Hrsg.): Emscherzeitläufe. 14.000 Jahre Mensch und Umwelt in Castrop-Rauxel. – Darmstadt.
  • KASIELKE, T., MEURERS-BALKE, J. & SCHAMUHN, S. 2011: Naturräumliche Lage und geologischer Überblick (S. 11-13); Lebensraum Emscherniederung in der Steinzeit (S. 36-38). – In: GRÜNEWALD, C. & STEMPLEWSKI, . (Hrsg.): Emscherzeitläufe. 14.000 Jahre Mensch und Umwelt in Castrop-Rauxel. – Darmstadt.
  • KASIELKE, T. 2011: Geoarchäologie (S. 24-25). – In: GRÜNEWALD, C. &am ; STEMPLEWSKI, J. (Hrsg.): Emscherzeitläufe. 14.000 Jahre Mensch und Umwelt in Castrop-Rauxel. – Darmstadt: 24-25.
  • KASIELKE, T. & BUCH, C. 2011: Urbane Böden im Ruhrgebiet. –Online-Veröff. Bochumer Bot. Ver. 3(7): 67-96.
  • KASIELKE, T. & ZEPP, H. 2011: Sediment fillings in valleys of the Ruhr area resulting from human impact in different periods of history. – Zeitschri t für Geomorphologie Vol. 55, Suppl. 1: 51-65.
  • KASIELKE, T. 2011: Exkursion: Mülheim an der Ruhr, Steinbruch Rauen am Kassenberg. – Jahrb. Bochumer Bot. Ver. : 115-117.
  • KASIELKE, T. 2009: Weihnachtskaktus (Schlumbergera) – beliebte Zimmerpflan e zur Winterzeit. – Palmengarten (Frankfurt) 73(2): 114-116.
  • KASIELKE, T. & JAGEL, A. 2009: Das Mauer-Felsenblümchen (Draba muralis) auf Bahngeländen im Ruhrgebiet. Natur & Heimat (Münster) 69(4): 151-158.
  • KASIELKE, T. & JAGEL, A. 2009: Tabak, die am weitesten verbreitete Giftpflanze. Palmengarten 73(1): 58-65.
  • KASIELKE, T. 2009: Die Garten-Ringelblume (Calendula officinalis) Heilpflanze des Jahres 2009. – Palmengarten 73(1): 23-27.
  • KASIELKE, T. & ZEPP, H. 2008: Sediment fillings influenced by coal-mining activities in valleys of the Ruhr area (Germany). - Schriftenr. Dtsch. Ges.Geowiss. (SDGG) 58: 148 (Abstract Volume - 26th IAS Regional Meeting / SEPM-CES Sediment 2008 - Bochum)
  • BRIX, M. R., KASIELKE, T., MüGGE, V. & WREDE, V. 2006: Nationaler GeoPark Ruhrgebiet, Geotouristische übersichtskarte 1:125.000 mit Begleitheft. Essen (Hg.: Regionalverband Ruhr, GeoPark Ruhrgebiet e.V. und Geologischer Dienst NRW)