Bochumer Botanischer Verein e. V. - Veröffentlichungen - extern


 

Foerster, E. 1983: Pflanzengesellschaften des Grünlandes in Nordrhein-Westfalen. - Schriftenreihe der Landesanstalt für Ökologie, Landschaftsentwicklung und Forstplanung Nordrhein-Westfalen 8: 1-68.






Download (90 MB)


Als Download bereitgestellt mit freundlicher Genehmigung von Dr. E. Foerster und des LANUV NRW (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen).

Einleitung
Seit 1960 nimmt die Landesanstalt für Ökologie, Landschaftsentwicklung und Forstplanung NW (LÖLF), bis 1974 deren Vorgängerin, die Forschungsstelle für Grünland und Futterbau des Landes Nordrhein-Westfalens auf Grund der vom Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten NW (MELF) erlassenen Richtlinien über Standortuntersuchungen für die Landwirtschaft in Nordrhein-Westfalen Vegetationskarten des Wirtschaftsgrünlandes auf. Bis 1981 sind davon 206.805 ha erfasst worden, von denen 18,3 % auf das Rheinland, 81,7 % auf Westfalen-Lippe entfallen. Das entspricht 32,3 % der für 1978 angegebenen gesamten Grünlandfläche des Landes. Hierzu kommen etwa 15.500 ha einer Übersichtskartierung der Wiesentäler in den Kreisen Hochsauerlandkreis, Olpe und Siegen.

Bei den Kartierungsarbeiten sind etwa 11.000 Bestandsaufnahmen angefallen, deren Inhalt in zusammengefasster Form in synthetischen Tabellen der Pflanzengesellschaften und ihrer Untereinheiten dargestellt wird.

Die vorliegende Zusammenstellung stellt die bei diesen Aufnahmen ermittelten Vegetationseinheiten in ihrer landwirtschaftlichen und ökologischen Bedeutung dar, geht auf Wandlungstendenzen in der Grünlandvegetation ein und dient somit gleichzeitig als allgemeine Erläuterung zu den bisher herausgegebenen Vegetationskarten des Grünlandes der LÖLF. Die Kartierungen auf der Basis des so genannten "Foerster-Schlüssels" werden vom heutigen LANUV nicht mehr fortgeführt.

Es ist nicht beabsichtigt, auf aktuelle Probleme in der Systematik der Grünlandgesellschaften einzugehen oder neue Pflanzengesellschaften in nomenklatorisch wirksamer Form zu beschreiben.

Auf die Zielsetzung der genannten Richtlinien des MELF NRW wird an geeigneter Stelle im Text, vor allem bei der Erörterung der Vegetationskarten näher eingegangen.

Als Fortführung zur Bearbeitung von Foerster (1983) wurde folgende weitere Arbeitshilfe zur Kartierung von Grünland in NRW erarbeitet. Die Daten werden fortlaufend aktualisiert:
Neitzke, A., Bornkessel, R., Foerster E. 2017: Grünlandkartierung Nordrhein-Westfalen. Vegetationskundlicher Teil der landwirtschaftlichen Standortskartierung. Methodik und Arbeitsanleitung erweitert um Empfehlungen zur Anlage und Pflege von Grünland

Keywords
Ekkehard Foerster, Pflanzengesellschaften, Grünland, Grünlandkartierung, NRW, Nordrhein-Westfalen, LÖLF, LANUV, Grünlandvegetation, Grünlandgesellschaften, Wirtschaftsgrünland, Vegetationstabelle, Vegetationstabellen, Vegetationskartierung, Vegetationsaufnahmen, synthetische Tabelle, synthetische Tabellen, Standortskartierung, Cynosurion, Weiden, Arrhenatherion, Glatthaferwiesen, Polygono-Trisetion, Bergwiesen, Calthion, Sumpfdotterblumenwiesen. Molinion, Pfeifengraswiesen, Filipendulion, Mädesüß-Staudenflur, Agropyro-Rumicion crispi, Flutrasen, Nassweiden, Violion caninae, Borstgrasrasen, Juncion squarrosi, Nasse Borstgrasrasen, Mesobromion erecti, Kalkmagerrasen.