Bochumer Botanischer Verein e. V. - Exkursionen
Witten-Herbede, Brache an der Feldstraße - 28.05.2015


Ein besonderes naturkundliches Kleinod befindet sich im Bereich des Herbeder Freizeitschwerpunktes. Dort wird eine 2 ha große Brachfläche mit verschiedenen Gewässern und Feuchtbereichen, aber auch blütenreichen Hochstaudenfluren, seit nunmehr 30 Jahren von der Naturschutzgruppe Witten/Biologische Station e. V. (NaWit) betreut. Zum Schutz der seltenen Tier- und Pflanzenarten ist das Gelände normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, wurde aber im Rahmen der Exkursion für Teilnehmer geöffnet. Neben den Pflanzen stand auch die Gewässerfauna im Fokus.

Das Gebiet wurde bereits im Rahmen des GEO-Tags 2014 am Kemnader See begangen und da wir es so interessant fanden, entschieden wir, es noch einmal im Rahmen einer eigenen Exkursion aufzusuchen, um uns besonders die Feuchtbereiche näher anzuschauen. Feucht war es dabei - wie bereits im Vorjahr - auch von oben.

Leitung: Annette Schulte

 

Protokoll



Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus)

Rote Lichtnelke (Silene dioica)

Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi)

Gelbgrüner Frauenmantel ...

... Alchemilla xanthochlora

Am angelegten Teich ...

... ein Kleinröhricht aus ...

... Gewöhnlicher Sumpfbinse (Eleocharis vulgaris).

Gewöhnlicher Froschlöffel (Alisma plantago-aquatica)

Kaulquappen in Massen

Unter Brettern findet sich das ein oder andere Getier, z. B. ...

... eine Kreuzkröte

... Bufo calamita und ...

Berg-Molche (Triturus alpestris)
   

... die sich auch in Kontrolleimern einfinden.

Orangebäuchig

Wald-Simse (Scirpus sylvaticus)

schwimmende Linsen

Teichlinse (Spirodela polyrhiza) und Kleine Wasserlinse (Lemna minor)

Drei Binsen, die noch nicht ganz aufgeblüht sind: Blaugrüne Binse (Juncus inflexus), Knäuel-Binse (J. conglomeratus) und Flatter-Binse (J. effusus)

Und Seggen: Behaarte Segge (Carex hirta)
   

Fuchs-Segge

... Carex vulpina, ...

Hasenpfoten-Segge (Carex leporina)

Scheinzypergras-Segge (Carex pseudocyperus)

Hufeisen-Azurjungfer (Coenagrion puella)
   
 
Ansprechpartner: Armin Jagel