Bochumer Botanischer Verein e. V. - Exkursionen
Bochum-Querenburg, Moose und Flechten an Bäumen - 18.01.2020


Die erste Exkursion des Jahres führte uns nach Querenburg. Elf regenfest gekleidete Damen und Herren fanden sich auf dem Buscheyplatz am Unicenter ein und es begann mit einer Einführung zum Thema Flechten und Moose als Bioindikatoren für Immissionen, Stadtklima und den Klimawandel. Die Tour führte uns zunächst zu verschiedenen Straßenbäumen "Auf dem Aspei" und am Hustadtring, dann durchs Waldgebiet des Laerholzes hindurch zur BUND-Obstwiese an der Schattbachstraße, über die kürzlich eine Veröffentlichung beim BoBo erschien (JAGEL & al. 2020). Die hier bisher noch nicht hinreichend untersuchte Gruppe der Moose und Flechten konnte heute um 21 neue Arten erweitert werden. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf einem Berg-Ahorn wurde die im Gebiet seltene Blattflechte Melanohalea laciniatula gefunden. Danach ging es durchs Laerholz zurück zum Ausgangspunkt. Alles in allem eine ungewöhnlich lange Wegstrecke für eine Kryptogamenexkursion, sodass auch diesmal selbst nach etwa drei Stunden (fast) niemand durchgefroren war..

Leitung: Dr. Norbert Stapper

Protokoll



Treffpunkt auf dem Buscheyplatz (© A. Jagel)

© A. Jagel

Buchtipps (© C. Buch)

Und dann an den ersten Baum (© A. Jagel)

Xanthoria parietina, Verfärbung durch aufgetragene Natronlauge (© C. Buch)

Flavoparmelia caperata (© A. Jagel)

Hinweise zur Makrofotografie (© A. Jagel)

Am nächsten Baum (© A. Jagel)

Sehr viel Physcia tenella (© A. Jagel)

Und dazwischen in braun: Melanelixia subaurifera (© A. Jagel)

Am Rand der Baumscheibe Brachythecium rutabulum und ... (© A. Jagel)

... Kindbergia praelonga (= Eurhynchium praelongum, © A. Jagel)

Syntrichia papillosa ... (© C. Buch)

... = Tortula papillosa ... (© C. Buch)

Kleiner Abstecher in andere Artengruppen

Auf einem Baumstamm weiter finden sich eine Art Hexenringe (© A. Jagel)

Hier zersetzt der Pilz Athelia arachnoidea die Felchten (© C. Buch)

Ein weiterer rosfarbener Pilz mit Appetit auf Flechten: Marchandiobasidium aurantiacum (© A. Jagel)

Und natürlich spielen auf den Stämmen auch Algen mit, hier Klebsormidium crenulatum, die Alge des Jahres 2018 (© C. Buch)

Zurück zu den Flechten und Moosen

Punctelia borreri (© A. Jagel)

Ein kurzer Moment des Sonnenscheins (© A. Jagel)

Parmotrema perlatum, die Flechte des Jahres 2019 (© A. Jagel)

... schon wieder vorbei mit der Sonne: Phlyctis argena (© A. Jagel)

Ein Lebermoos: ... (© A. Jagel)

... Metzgeria furcata (© A. Jagel)

An einem Buchenstamm im Laerholz ... (© A. Jagel)

... Lepraria incana (© A. Jagel)

Und nochmal Phlyctis argena, diesmal an einem Buchenstamm im Laerholz (© A. Jagel)

Ein grauer Überzug am Baum: ... (© A. Jagel)

... Anisomeridium polypori (© C. Buch)


Obstwiese an der Schattbachstraße


Bei einsetzender Dämmerung wird die Obstwiese erreicht ... (© A. Jagel)

... und bevor das Licht ganz ausgeht, werden schnell noch alle Obstbäume nach Flechten und Moosen abgesucht (© A. Jagel)

© C. Buch

Ein Ahornbaum gegenüber weckt Interesse (© A. Jagel)

Hier wächst eine Seltenheit ... (© N. Stapper)

Melanohalea laciniatula (zusammen mit Punctelia subrudecta, Physcia tenella, Candelariella reflexa u. a., © N. Stapper)
 
Ansprechpartner: Armin Jagel